Klasse 3/4a

Meine drei aufregenden Tage im Schullandheim

 

Als ich am Morgen zuhause aufwachte, war mein erster Gedanke: „Heute geht’s ins Schullandheim!“ Ich sprang aus dem Bett und ging ins Bad. Dort machte ich mich fertig für die Schule. Dann zog ich meine Jacke und meine Schuhe an, setzte meine Cappie auf, schnappte mir meinen Koffer und wurde zu Milla gefahren. Bei Milla spielten wir noch ein bisschen und dann ging’s los zur CMS. Der Bus war schon da als wir ankamen. Wir mussten noch kurz warten, dann durften wir in den Bus steigen und schon ging’s los nach Oberschlauersbach ins Schullandheim.

Im Bus saß ich neben Frau Wienziers. Als wir ankamen, hieß es zuerst einmal Koffer auspacken und Betten beziehen. Danach trafen wir uns im Gruppenraum, sangen ein paar Lieder und veranstalteten eine Rallye durch’s Schullandheim. Wir wurden Zweite! Mmmmmh! 12 Uhr! Es gab Mittagessen! Nach dem Mittagessen hatten wir Freizeit und wir (Milla, Sarah, Muriel, Svenja, Elena & ich) sind im Zimmer geblieben und haben Quartett gespielt. Ich habe gegen Elena gewonnen, aber dann hat Sarah mich geschlagen.

Abendessenszeit! So klang es um 18 Uhr von Frau Winziers. Es gab Brot, Wurst, Käse, Gemüse, und, und, und… Der Tag war vorbei – oder auch nicht! Wir schauten noch einen Film und machten noch eine Nachtwanderung. Bei der Nachtwanderung bekamen wir im Wald eine Geschichte erzählt. Auf dem Rückweg fing es an zu regnen. Erschöpft fielen wir nach diesem aufregenden ersten Tag nach der Gute-Nacht-Geschichte ins Bett. Die Nacht verlief ruhig.

DSC_0057

Aufstehen! Der nächste Tag brach an. Das Freilandmuseum stand auf dem Programm. Dort waren alte Häuser und Bauernhöfe ausgestellt. Wir teilten uns in Gruppen für die Workshops auf. Ich landete beim Buttern. Dabei stellt man selber Butter her. Es hat Riesenspaß gemacht. Nach dem Buttern gab’s natürlich Butterbrote! Die waren lecker! Nach den Workshops gingen wir gemeinsam auf einen Spielplatz. Wir konnten selbst aus Sand einen Wasserkanal bauen. Alle waren begeistert dabei. Der Rückweg war großartig: meine Gruppe fütterte Ziegen, streichelte flauschige Babyhasen und sahen einen echten Pfau. Leider schlug der kein Rad, das hätte ich gern gesehen! Zurück im Schullandheim gab’s Abendessen. Juhu Freizeit!! Aber nicht lange, denn wir machten ein Rätsel zum Freilandmuseum. Muriel, Sarah, Elena, ich und noch ein paar andere waren in Gruppe drei. Auch hier wurden wir Zweite!

Auf geht’s zum Lagerfeuerplatz! Nebendran war ein Fußballplatz. Als es noch hell war, spielte ich mit meinen Freunden noch ein bisschen Fußball. Später gab es Stockbrot. Alle machten es sich am Lagerfeuer gemütlich und ließen sich die Köstlichkeit schmecken. Um 23 Uhr war Bettzeit, schließlich ging es für alle am nächsten Tag nach Hause.

Koffer packen, frühstücken und los – so hieß das Motto am nächsten Morgen. Der Rückweg verlief zuerst friedlich, aber dann bauten wir einen Unfall! Ein LKW fuhr mit seinem Anhänger in unseren Bus hinein und in der Toilette war ein Loch – man konnte nach draußen schauen, wenn man auf dem Klo saß! Unser Busfahrer schimpfte zuerst lautlos. Es dauerte ein bisschen, aber dann kam die Polizei. 18 Kinder und zwei Lehrerinnen wurden mit einem kleinen Omnibus in die Schule gebracht. Unter den 18 Kindern waren auch Elena und ich. 15 Minuten später kam ein großer Ersatzbus und brachte alle anderen Kinder und Lehrerinnen samt Gepäck in die CMS. Welch Aufregung zum Schluss! Aber sie legte sich wieder.

Ich fand die drei Tage im Schullandheim toll, außer den Busunfall natürlich!

Liya 3/4a

Schullandheim Oberschlauersbach 3/4a

16.-18. Mai 2018

DSC_0084

LesART

Am Dienstag, dem 7.11.2017 gingen die 4.Klassen der (CMS) in die Schwabacher Stadtbibliothek. Dort fand eine Vorlesung von einem bekannten Autor Jochen Till statt. Sein vorgestelltes Buch hieß Luzifer Junior der 1. Band (zu gut für die Hölle). Insgesamt schrieb er 44 Bücher für Erwachsene und Kinder. Es ist ein spannendes und lustiges Buch. Sein Freund Raimund Frey übernahm das Zeichnen. Die Frisur von Jochen Till kam von der Comicfigur Tim aus Tim und Struppi. Raimund zeichnete reale Bilder nach unseren Wünschen. Alle waren überwältigt, und manche kauften sich für 12,95€ ein Buch. Wir freuen uns aufs Lesen und die vielen Bilder.

Geschrieben von: SIMON SCHINELLER und SARAH HOFMANN Klasse 3/4aLesArt3_4a

 

DSC_0008

Hier können Sie unseren Schulsong anhören:

Christian-

Maar-

Schule

Schwabach

Charakter

Macht

Schule